Erkundungsbuch Lübeck | gefördert durch die Kulturhilfe SH

Ein Illustriertes Erkundungsbuch für junge Lübeck Besucher

Corona hat alles ganz schön verändert. Wir alle leben nie Gelebtes. Niemand weiß, wie lange Abstand halten, Maskenpflicht und strenge Hygieneregeln zu unserem Alltag gehören werden und Massenveranstaltungen wie Jahrmärkte und Konzerte, zumindest wie wir Sie bislang kannten, nur Zukunftsmusik bleiben werden. 

Auch unsere Freizeitaktivitäten und das Reisen haben sich in den vergangenen Monaten nicht nur aus den genannten Gründen verändert. Nach Wochen des Stillstandes sehnen wir uns nach Freiheit, nach Bewegung, Unternehmung und Abenteuer. Raus aus der Distanz. Viele junge Familien sind in diesem Sommer im eigenen Land unterwegs, besuchen die Ostseeküste und die Lübecker Hansestadt, mit ihren vielen denkmalgeschützten Gebäuden und Denkmälern.

Lübeck mit den Kids? Viele Häuser aus roten Backsteinen, ein Hafen mit alten Schiffen und so ein Tor, das auf den Marzipanverpackungen drauf ist, die zu Weihnachten immer unter dem Tannenbaum liegen, Cafés und Shopping…mit Maske? Puh! Burgtor, Rathausmarkt und Marzipanmuseum abklappern und das Rudel bei Laune halten? 

Mit meinem „Illustrierten Erkundungsbuch für junge Lübeck Besucher“ möchte ich Kinder ab 5 Jahren mit ihren Familien auf eine inspirierende, lebendige und unterhaltsame Forschungsreise durch Lübeck schicken. Dabei öffne ich einen neuen Blick auf Lübecks wunderschöne Natur, seine Denkmäler und mittelalterlichen Gänge, die in Zeiten von Corona unkompliziert anzusteuern sind. Viel frische Luft, Schietwetter, Insidertipps und Möwengetöse inklusive: 

Mein Erkundungsbuch soll Kinder dazu animieren, Lübeck intensiv zu erleben, zu beobachten, zu sammeln, zu archivieren und selbst kreativ zu werden und ihren Aufenthalt so zu einem ganz eigenen Erlebnis werden zu lassen. 

Großflächige Illustrationen bilden in meinem Erkundungsbuch Geschichtliches wie Alltägliches kunstvoll ab und vermitteln das ganz persönliche Flair der kleinen Hafenstadt. Sie zeigen dem Leser, wie individuell ein Blick auf das Holstentor sein kann und animieren dazu, Lübeck selbst einzufangen. Sie werden von kurzen Sachtexten begleitet, die dem Leser kurz und knackig alle interessanten Fakten vermitteln. 

Mit kreativen Methoden und Anregungen werden die „Lübeck Entdecker“ dazu animiert, Momente einzufangen, Erinnerungen zu dokumentieren, Perspektiven zu wechseln, die Stadt zu studieren und zu skizzieren, um im vermeintlich Unscheinbaren das Besondere zu erkennen.

Sein Lieblingshaus in der Lübecker Altstadt finden und für seine Erinnerung skizzieren, eine Flaschenpost schreiben und in Travemünde auf seine Reise schicken, die vielen Farben der Lübecker Fassaden dokumentieren, einen typischen plattdeutschen Schnack aufschnappen und niederschreiben, ein Selfie vor dem Holstentor zeichnen und viele weitere Anregungen führen den Leser durch das kunterbunte Buch, das in Lübecker Kultureinrichtungen angeboten werden soll.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Kulturhilfe SH. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich dafür bedanken, dass mir die Arbeit an diesem schönen Projekt ermöglicht wird!